Die Zimmer-Frage

by

Wir sind also im College angekommen. Juhu!! 🙂

Nun ist es im ICMS so, dass ein Haus für Mädchen (Moran House) und ein Haus für Jungs (Kelly House) gibt. Ich (Jan) habe ein Zimmer im Kelly House bekommen, während Anja zunächst befristet bis zum 30.07. in einem 3-Bett-Zimmer im Moran House untergebracht war. Mein Zimmer ist OK und einfach ausgestattet mit Bett, Schrank, Schreibtisch, Regal, Spiegel, Pinnwand und Waschbecken. Das Fenster zeigt in Richtung des Mädchen-Hauses 😉 . Natürlich ist und bleibt es ein Studentenwohnheim, deswegen sollte man keine zu hohen Ansprüche an Sauberkeit und Zustand der Möbel haben. Trotzdem ist aber alles hier durchweg in Ordnung. Anjas Zimmer im Moran House ist schon von den Grundzügen her schöner, weil es im alten und schöneren Gebäudeteil liegt. D.h. die Fenster sind anders, die Decken unglaublich hoch (bestimmt 4m) und halt alles wie in einer hübschen Altbauwohnung (siehe Foto von unserem College). Die Ausstattung ist hier genauso, wie im Kelly House. In beiden Häusern gibt es Gemeinschafts-Toiletten und -Duschen (alles Kabinen) auf den Fluren. Hier könnte die Sauberkeit besser sein, aber wenn man sich nicht so viele Gedanken darüber macht, ist auch das völlig OK!

sydney-2007-07-041.jpg
Jans Zimmer

sydney-2007-07-045.jpg
Anjas Zimmer

Da ja Anjas Zimmer aufgrund der Auslastung bei unserer Anreise eh nur befristet war, haben wir gleich am ersten oder zweiten Tag den Wunsch geäußert, in ein Doppelzimmer zu ziehen. Zu unserem Erstaunen sollte dies wohl relativ prolemlos möglich sein, wir hätten nur noch bis zum 31.07. warten sollen. OK – damit wurden wir die ersten Junge-und-Mädchen, die offiziell am ICMS in einem Zimmer zusammen wohnen. Leider dauerte unsere Freude nur kurz, denn unser neues gemeinsames Zimmer lag im weniger schönen Kelly House, hatte zwar ein eigenes Bad mit WC und Dusche, dafür aber auch ein Stockbett (2 Betten übereinander), Schimmel, komischen Geruch, Parkplatzblick und gefiel uns irgendwie gar nicht.

sydney-2007-08-002.jpg
Unser Doppelzimmer

Daher sind wir gleich nach „Einzug“ wieder zur Rezeption und haben nach einem anderen Zimmer gefragt. Wie für unser Glück typisch, waren natürlich alle anderen Zimmer bereits für das September-Trimester der Undergraduates vergeben. Also sind wir ohne Erfolg und ziemlich deprimiert wieder abgezogen. Auch ein zweiter Versuch etwas später mit „Mängelanzeige“ hat nicht geholfen. Da waren wir total fertig (Anja noch mehr als ich) – in diesem Loch sollen wir für die nächsten Monate leben, schlafen und arbeiten??? Ich machte den Vorschlag, dass ich am nächsten Tag noch mal alleine zur Rezeption gehe und versuche, unsere Situation etwas verdreht darzustellen um so wieder an 2 Einzelzimmer (wovon Anja hoffentlich wieder eins im schönen Moran House bekommt) zu kommen. Natürlich war an diesem Tag (Mittwoch) die Verantwortliche nicht da und ich sollte am Donnerstag wiederkommen… 😦

Am Donnerstag habe ich dann meinen ganzen Charme spielen lassen (ich habe es zumindest versucht), und es hat sogar geklappt!! Ich könnte in mein altes Zimmer zurück haben und Anja hat vielleicht eine Chance auf ein Zimmer im Moran House. Allerdings müsste sie noch die Formalien erledigen und ich sollte in einer Stunde wiederkommen. Nach einer Stunde war sie allerdings im Meeting und auch auf die Nachfrage durch die Vertretung bei ihr kam nur die Antwort: „Komm‘ bitte am Montag noch mal vorbei, im Moment klappt das nicht.“ Hmpf! Hätten wir bloß nicht immer diese Sonderwünsche geäußert!

Also noch 3 weitere Nächte in diesem „schönen“ Zimmer verbracht. Am Montagmorgen während unserer Vorlesung wurde mal wieder das Badezimmer geputzt (zusammen mit allen Toiletten und Duschen im Kelly House). Als wir nach der Vorlesung wiedergekommen sind, wurde uns einmal mehr klar, dass wir hier nicht wohnen bleiben wollen: Ein echt scharfer Chlor-Geruch kam uns schon im Gang entgegen… Auch 2 Stunden dauerlüften haben daran nichts geändert.

sydney-2007-08-004.jpg
Noch mal unser Zimmer

Aber dann war es soweit: Ich bin (wieder 🙂 ) zur Rezeption und habe nach unseren Zimmern gefragt. Und ja, ich bekomme wieder mein altes Zimmer und Anja bekommt ein Zimmer im Moran House!! Juhu! Wir haben dann zunächst meine Sachen in mein Zimmer gebracht, was relativ unspektakulär war. Die Spannung war dafür umso größer, als wir zu Anjas neuem Zimmer gegangen sind, denn sie ist jetzt in einem Single Room untergebracht – also auf jeden Fall in einem anderem Zimmer als in der ersten Woche. Und als wir die Tür aufmachten der Hammer: Eckzimmer an der Front vom Hauptgebäude mit 2 Fenstern. Links der unverbaute Blick über ganz Manly und den Manly Beach, rechts der endlose Blick direkt auf den Pazifik! Dieses Zimmer ist der absolute Volltreffer!!!

sydney-2007-08-062.jpg sydney-2007-08-063.jpg sydney-2007-08-064.jpg
Anjas Zimmer

sydney-2007-08-068.jpg sydney-2007-08-067.jpg
Blick aus Anjas Fenster auf Manly

sydney-2007-08-072.jpg
Blick aus Anjas Fenster auf den Pazifik

Jetzt haben wir ein super schönes Arbeits- und Schlafzimmer (bei Anja) und einen Abstellraum (bei mir) 😉 , den wir fast gar nicht nutzen. Eigentlich „leben“ wir nur in Anjas Zimmer. Lediglich zum duschen etc. gehe ich ins Kelly House.

Soviel zu unserer Unterbringungs-Geschichte. Hoffentlich ist dieses Thema für die nächste Zeit gegessen!

Advertisements

6 Antworten to “Die Zimmer-Frage”

  1. Anett Says:

    Hallo ihr 2

    Irgendwie komme ich gerade gar nicht zum Mailen, aber zum „Güxlä“, wie man in der Schweiz sagt, auf Eurer Homepage schon. Wenn ich doch nicht nur immer so neugierig wär ;O)

    Super, ihr habt da ja fleissig geschrieben. Mit den Zimmern das ist der Oberhammer. Allgemein ist das wohl kein Vergleich zum deutschen Standard, gell ? Die Aussicht von Anjas Zimmer ist der Hit, wenigstens ein Trost neben den ganzen Unannehmlichkeiten, die so durchzustehen waren.

    Der Sommer in Sydney wird ganz sicher heiss. Aber ich habe gerade mal im Internet gesurft und folgende wichtige Informat

  2. Anett Says:

    … und weiter gehts …

    Sorry, der Kommentar ist mir grad eben abgehauen. Wahrscheinlich ist das das ICMS Burggespenst, was über Eurer Website wacht ;o)

    Also, ich meinte: ich hätte eine wichtige Information. Als Euer persönlicher Wetterfrosch verkünde ich folgende Vorhersage für das Wetter in Sydney: 09.+10.08. 22 Grad, 11.08. 23 Grad, ab 12.08. Abkühlung bis am 13.08. auf 15 Grad. Mal sehen, ob ich richtig liege … ;O) Endlich Winter, was ?????

    Also, ich wünsche Euch einen tollen Tag und fleissiges Streben.
    Bis zum nächsten Post bzw. Comment.

    Grüessli
    Anett

  3. Nana Says:

    Hallo Ihr Beiden Flensburger in Sydney,es scheint recht aufregend bei Euch zu bleiben.Dank Eures ausführlichen Berichtes kann ich es wirklich gut nachvollziehen. Ihr habt einen tollen Ausblick von Anjas Zimmer. Den Rest, die Gemütlichkeit und das sich wohlfühlen, schafft Ihr mit Eurer Liebe und Humor. Na, wird schon. Jan, heute rief Mama mich an und erzälhte mir, von den neuen Einträgen.Deine Mama war im Internet.Habe sie davon überzeugen können,daß es gar nicht schwierig ist.Siehe da, es hat geklappt.Mit hilfe von Tanja,deiner wirklich tollen Schwester.Find ich toll.So Ihr lieben,seit Stolz auf Eure Mama und weiterhin viel Glück, Erfolg und gutes Wetter.Bis bald, die Kieleeeer Sprotten

  4. Anja Says:

    Hallo ihr beiden,
    wie ihr werde ich ab September diesen Jahres ein Auslands-Trimester an der ICMS absolvieren. Da ihr ja wohl einige (wohla uch negativere) Erfarungen bezüglich der Unterkunft gesammelt habt,d ie jadoch in einem Happy End endete wollte ich fragen, ob ihr mir vielleicht den Namen bzw. die Zimmernummer dieses Super-Zimmers von Anja verraten würdet. Wäre echt nett, wenn ihr ihrer Namensvetterin die Erfahrungen ersparen helft… Hoffe es schaut überhaupt noch wer hier rein ;o)

    Liebe Grüße!

  5. Anja Says:

    ach so: ich bin übrigens unter SeranaB(at)web.de zu erreichen. Wäre echt super!

  6. Jan Says:

    Wir schreiben Dir eine eMail!!

    Viele Grüße,
    Jan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: