Ein Auto in Sydney

by

Heute waren wir in Sydney unterwegs um uns ein paar Autos anzuschauen. Wir haben uns nämlich entschlossen ein Auto zu kaufen, da wir erstens im nächsten Semester sowieso 2- bis 3-mal wöchentlich zur Macquarie University fahren müssen und zweitens die Wege hier doch alle recht lang sind und man sich so ohne Auto doch etwas „unmobil“ fühlt.

Wir sind mit der Fähre (30 Min.) rein ins Zentrum von Sydney, dem Cirrcular Quay, um von dort mit der Bahn (meist über-, zum Teil unterirdisch) in 26 Minuten zur Strathfield Station zu fahren. Diese liegt ziemlich genau westlich vom Zentrum, aber immernoch relativ nahe an der Sydney Bucht. Nach weiteren 15 Minuten Fußmarsch haben wir unser Ziel erreicht: Die Paramatta Road, eine Art Automeile wo ein Händler neben dem Anderen sitzt.

Wer mal nach Sydney zu Besuch kommt, kann unter www.131500.com.au seine Route mit öffentlichen Verkehrsmitteln planen.

Da wir bereits im Vorwege den Markt elektronisch abgeklappert und nur 2 für uns interessante Exemplare gefunden haben, hatten wir leider nicht so die große Auswahl. Zum Glück waren wenigstens beide Autos in dieser Automeile, sodass wir nicht so weit fahren mussten. Passende Angebote von Privatleuten waren leider gar keine dabei.

Die interessanten Angebote haben wir hier gefunden (Privat- und Händleranzeigen):

Das erste Auto war ein 1972er Mercedes-Benz 280SE 3.5, welcher ganz stil hinten in einer Hallenecke schlummerte. Auf den ersten Blick konnte man sehen, dass der Wagen schon einmal gemacht wurde, dies allerdings nicht sehr überzeugend. Motor lief, Innenausstattung sah in Ordnung aus, Karrosserie- und Technikmäßig muss bestimmt bald mal was gemacht werden, aber sonst im Großen und Ganzen nicht richtig schön aber OK.

FOTO
Die erste Besichtigung

Das zweite Auto war ein 1968er Mercedes-Benz 250 S, welcher schon seit über einem Jahr beim Händler auf dem Hof steht (draußen – ist aber aufgrund des Klimas hier nicht schlimm). Die Karre selbst sollte in der Anzeige $5.990 kosten, der Verkäufer hat uns den Wagen aber ohne großes Handeln für $3.000 angeboten. Das entspricht ca. 2.000€ und mehr war dieses Auto auch nicht wert. Die alte S-Klasse lief, fuhr, lenkte und bremste zwar und hatte auch irgendwie eine tolle Persönlichkeit, aber war einfach ziemlich schlecht im Gesamtzustand.

MB 250 S
Die zweite Besichtigung

Ob und wie wir uns entschieden haben, könnt Ihr demnächst nachlesen!

Advertisements

2 Antworten to “Ein Auto in Sydney”

  1. Nana Says:

    Mensch Jan, tolle Autos. Bringst du doch wieder in Schwung.Apropo Auto, Bernd hatte Pech,allerdings mit Felix Auto. Jetzt ist er vorne ganz kaputt. Mit Kühler.Stoßstange usw.Vater tat dasselbe wie Sohn aufgefahren und wieder Mercedes 16 Jahre alt.Habe für den Nissan einen Termin beim Phychologen gemacht.Er scheint etwas gegen diese Marke zu haben.Vielleicht nützt es was. Also kauft euch keinen Mercedes, denn Achtung der Nissan fährt bald wieder. Freue mich schon auf die nächsten Bericht und das ich euch schreiben kann.
    Grüße aus dem Kaotenhaus in Kiel die Sprotten

  2. Anett Says:

    Hi Ihr 2 !

    Ich sehe seit 2 Tagen irgendwie nur das Bild vom Auto der Zweitbesichtigung. Das andere Bild ist (scheint es) dem Untertitel „FOTO
    Die erste Besichtigung“ gewichen – oder streikt mein Internet ???
    Ha ja, ist aber auch gleich – ich bin sowieso gespannt, welches Schmuckstück es nun geworden ist :o) und ob Ihr Euch im Linksverkehr schnell zurecht finden werdet. Ich möchte da nicht tauschen, hehe :o)

    Grüessli und guten Wochenstart.
    Ich verschwinde nun gleich in den Federn. ggggggrrrrunnnnzzzzzzzz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: