Byron Bay – Autogeschichten

by

Hier kommt der erste Teil unseres Reiseberichts „Byron Bay“! 

Wir möchten an dieser Stelle mal ein bisschen was über die Autofahrt von Sydney nach Byron Bay (ca. 780 km) erzählen. Sozusagen ein „Road-Blog“. Wir sind am Montagmorgen um 05:00 Uhr am ICMS gestartet (ja OK Sandra und Klaus, wir waren erst um 05:04 Uhr am Auto!) und haben dann noch Janice angeholt. Dann ging es möglichst schnell auf den Pacific Highway (No. 1), der an der gesamten Ostküste entlang führt. Zunächst ist der Highway in der Umgebung von Sydney noch mit deutschen Autobahnen vergleichbar (6-spurig), was sich jedoch nach ca. 200km ändert. Hier werden es erst 4 Spuren, dann später „normale“ 2-spurige Landstraßen mit gelegentlichen „Overtaking Lanes“, wo auf 3 bis 5 km LKWs etc. überholt werden können. Allerdings war es eher umgedreht- die LKWs  (Vorstufe zu den Road Trains: Sattelzugmaschine mit Auflieger wie man sie aus Deutschland kennt PLUS einem weiterem Auflieger hinten dran!) überholten uns. Ich bin die erste Etape (ca. 150km) gefahren. Nach einem Zwischenstop mit Tanken, Öl- und Wasserchecken ist Klaus gefahren und ich habe die ersten Fotos geschossen:


Erstes Foto der Reise nach dem ersten Fahrerwechsel ca. 150km nördlich Sydney


Landschaft mit „U-Turn“-Schild: Hier sind mitten auf dem Highway U-Turns (fahren auf die andere Straßenseite – „umdrehen“) erlaubt!

 
Süüüüüüüß!!! Da sind sie mal so richtig friedlich… 😉


Und die Männer haben währenddessen alles im Griff

Den nächsten Zwischenstop haben wir irgendwann nach weiteren 200km gemacht: im Billabong Koala Park haben wir unsere ersten Koalas und Kängurus gesehen!

 
Koalas


Kängurus


Survivers!

Hier noch ein paar verschiedene Bilder, aufgenommen während der Hin- und Rückfahrt (was für eine Landschaft!):

 


11 Stunden Fahrt können schon mal langweilig werden!

 

 
Zwischenstop auf der Rückfahrt


Nice!


Hier das Making-Of

 


In Australien stehen vor jeder Baustelle diese Leute, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als so ein Schild zu halten!


Oh Mann – hier leuchtet schon die Reserve-Leuchte…


Irgendwo auf halben Weg nach Sydney

Unser Mercedes hat die komplette Reise sehr gut mitgemacht und nicht einmal Zicken gemacht (Männerauto?? 😉 ). Einzig ist der 3,5L V8 Motor nicht nur Benzin-, sondern leider auch Öl-durstig. 2L mussten über die Fahrt nachgeschüttet werden. Zum Glück ist der Sprit hier im Vergleich sehr günstig (siehe unten). Alles-in-allem ist die alte S-Klasse ein super Reisemobil, komfortabel, zuverlässig, macht spaß und ist stylish (Danke JJ für die Inspiration). Für einen Einkaufspreis von ca. 4.300€ hat er sich schon jetzt bezahlt gemacht.

Das sind die Auto-technischen Zahlen der Reise:

Zurückgelegte Strecke: ca. 1.830 km
Verbrauchtes Benzin: 250,6 L
Durchschnittlicher Verbrauch: 13,7 L/100 km (5 Personen mit Gepäck!)
Benzinkosten gesamt (inkl. 2 L Öl): $340,37
Durchschnittlicher Benzinpreis: $1,29/L = 0,79 €/L (Juhu!)

Was wir in Byron Bay gesehen und erlebt haben, schreiben wir als nächstes! Also bleibt dran, bis bald!!


„Hey Mann, wo ist mein Auto???“

Advertisements

Eine Antwort to “Byron Bay – Autogeschichten”

  1. Nana Says:

    Hallo EX-URLAUBER!
    Wie ihr schreibt,war es für euch bestimmt nur einfach schön. Den Spaß den ihr hattet und was ihr alles gesehen habt, wird unvergessen sein. Verena und ich reden in letzter Zeit oft über unsere gemeinsamen Urlaube.Es war auch für uns einfach nur schön.
    So, nun hat euch der Alltag wieder und es heisst wieder ab zum lernen. Ich finde es einfach nur gut, wie Ehrgeizig ihr seit. Eure Eltern können Stolz auf euch sein. Ich vermisse die netten Einträge von Anett. Grüßt sie doch bitte herzlichst von mir. Naja,ich war in letzter Zeit auch nicht gerade schreibfleisig (wollte nicht schreiben schreibfaul) aber nun geht es wieder los. Wir drei aus Kiel und Mama und Oma aus Flensburg freuen uns auf jede Nachricht von euch.
    Nun zu unserem Wetterbreicht: Es stürmt, es regnet,es stürmt es regnet,es wird Herbst.es wird wieder kalt, es sind wieder warme Schuhe, warme Jacken und dicke Pullis (Pullies?) angesagt. Brrrrrrrrr
    So, meine lieben nun weiss ich im Augenblick nichts mehr doch, ich weiss schon, aber nichts zum schreiben. Wir wünschen euch wie immer alles Gute und viel Sonne und gute Laune. Lieben Gruß die Kieler Sprotten
    Mama sagt mir gerade sie hat Oma das große Bild von euch am Strand gezeigt, Mama war richtig Stolz auf sich und ich auch.Doch dann war alles weg wie sie sagte, abgestürtzt nicht nur der PC, sondern auch Mamas Stolz. Sie lacht gerade und will den großen Kampf mit dem PC Hugo wieder aufnehmen.
    Preisfrage: Wer gewinnt. Bei richtiger Antwort gibt es 99 Punkte, doch leider keine Waschmaschine. Die gibt es erst bei 100 Punkten.
    Lacht mich nicht aus ich möchte doch nur spaßig sein. Nochmals viele Grüße von Mama sie hat euch ganz dollllll lieeeeeeb. Oma natürlich auch.
    Bis zum nächsten Plausch Nana

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: