Geschehen in Manly…

by

Wie Ihr vielleicht in unserem letzten Beitrag gelesen habt, haben wir seit dem 07. Februar Besuch von Jens (Anjas Bruder) aus der Marine-KSK-Einheit aus Kiel (Krisen-Spezial-Köche 😀 ). Nach über einem halben Jahr in Sydney ist uns eigentlich noch nichts widerfahren, was irgendwie als „kriminell“, „illegal“ oder „unethisch“ bezeichnet werden könnte.

Doch was ist uns seit der letzten Woche alles so passiert? Lest selbst:

1. Beim nicht erlaubten Benutzen einer Studenten-Fahrkarte für die Fähre erwischt.
2. Von unserem College Aufpasser (Spitzname „Adolf“) erwischt, wie wir -regelwidrig- mit Jens in Anjas Zimmer gehen wollten.
3. $50-Geldnote zerissen, was mit der Kraft von normal-Sterblichen auf dieser Erde eigentlich nicht möglich ist, da die Scheine aus superfesten Spezialplastik sind.
4. Von der Polizei im Auto angehalten und wegen nicht-angeschnallt-sein beider Beifahrer ermahnt worden.

Zum Glück ist bei allen Sachen nichts nachgekommen und wir mussten auch keine Strafen zahlen. Bis jetzt… 😉

Advertisements

3 Antworten to “Geschehen in Manly…”

  1. Nana Says:

    Huhu Anja und Jan!!!

    Hallo ich lebe noch,ich war leider sehr lese- und schreibfaul!!! Eben habe ich Mama alles vorgelesen was bei so euch passiert ist. Recht interessant, müssen wir feststellen.Erlebnisse, Ereignisse die wie vieles unvergessen für euch bleiben. (Ich habe vom vorlesen Fransen am Mund und Mama war Zufrieden und meinte: Schön war es, wie ein Hörbuch!) Nicht böse sein über unsere Frage : Wann studiert ihr?(Naja, euch sei es gegönnt, aber nur in den Ferien.) Nun möchte Mama noch etwas wissen! Wie macht ihr die Tomatensoße und wo habt ihr am Stand einen Toaster her? Sie ist sehr gespannt auf eure Antwort. So ihr lieben wir wünschen euch noch viel Spaß und weiterhin viel Glück und Erfolg eure Kieler Sprotten und Mama

  2. itsallaboutlocation Says:

    Hallo Sprotten!

    Offiziell beginnt unser Semester am Montag, dem 25.02., aber wir haben die erste Vorlesung erst am Dienstag.

    Die Tomatensauce kommt direkt und unverändert aus dem Glas, höchstens noch mit etwas Salz und Pfeffer. Ist nicht sonderlich kreativ, aber einfach und schnell. Richtig gekocht wird erst wieder in Deutschland.

    Toaster am Strand? Hmm, wir haben zwar schon einige male am Strand gefrühstückt, wenn dann aber nur ungetoastet. Hier gibt es sowieso eigentlich nur Toastbrot (halt kein ordentliches Brot), was meistens auch ungetoastet gegessen wird.

    Viele Grüße nach Kiel,
    Jan

  3. Nana Says:

    Hallo ihr australischen Kängeruhs!!!
    Mama dankt für die schnelle und genaue ehrliche Antwort.
    Wir haben euch lieb, drücken euch und denken an euch
    Mama und die Sprotten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: